Home

Dachpotentiale

Auf Ihren Dächern schlummern ungeahnte Möglichkeiten. Solar- oder Gründach, ein Kataster gibt erste Auskunft über Möglichkeiten zur Realisierung auf Sankt Augustiner Dächer.

KlimaSIEDLUNG PLUS

Die EVG fördert die Erstellung von zwei energetischen Quartierssanierungskonzepten in Sankt Augustin. Als Energieversorgungsunternehmen Vor-Ort engagiert sich die EVG für eine nachhaltige Stadtentwicklung und fördert damit auch den Umwelt-und Klimaschutz. Für ein lebenswertes Sankt Augustin heute und in Zukunft.

Bürgerenergie Rhein-Sieg

Bürgerenergie Rhein-Sieg eG und EVG planen gemeinsame Projekte in Sankt Augustin. Sie können sich ebenfalls beteiligen.

Stadt Sankt Augustin

Hier geht es zum Internetangebot der Stadt Sankt Augustin.

„Im Spichelsfeld“ und „Blumensiedlung“ auf dem Weg zur KlimaSIEDLUNG PLUS

EVG unterstützt das Energie-Café als Diskussionsforum und Ideenbörse für die Bewohner

Ende Februar 2015 fand die erste Bürgerveranstaltung im Rahmen des Projektes „KlimaSIEDLUNGPLUS statt. Dieses Projekt, dass dank der Unterstützung der EVG ermöglicht wird, brachte jetzt etwa 50 Bewohner der Siedlung „Im Spichelsfeld/Blumensiedlung“ zusammen. So konnten die Bewohner die Chance nutzen, untereinander und gemeinsam mit den Projektverantwortlichen der Stadtverwaltung Sankt Augustin über die verschiedenen Aspekte des Projektes zu diskutieren. Dabei wurde nochmals deutlich gemacht, dass niemand zu einer energetischen Sanierung oder dem Anschluss an eine zentrale Energieversorgung gezwungen wird und die Konzepterstellung für die Bewohner keine Kosten verursacht.

Gäste des Energiecafes sitzen vor einer Leinwand auf der Fakten zur Klimasiedlung Plus präsentiert werden.

Der Geschäftsführer der EVG, der Sankt Augustiner Beigeordnete Marcus Lübken, erklärte zu der Unterstützung des Konzeptes: „Wir als städtischer Energieversorger und kommunales Stadtwerk unterstützen aus Überzeugung dieses Projekt und möchten damit Wege und Möglichkeiten für jeden Einzelnen, die Gemeinschaft oder die Stadt aufzeigen, um das Wohnquartier nachhaltig weiter zu entwickeln. Die Wohn- und Lebensqualität soll im Sinne einer klimaschonenden Energieversorgung erhalten oder sogar verbessert werden. Und da ist besonders die Beteiligung der Menschen wichtig, die hier im Quartier leben.“

Mit dem Projekt KlimaSIEDLUNG PLUS betreten EVG und die Stadt Sankt Augustin ziemliches Neuland. In NRW sind Quartierskonzepte auf Grundlage des KFW-Förderprogramms 432 noch selten. Primäres Ziel ist zwar, den Energieverbrauch und damit auch die CO2-Emmissionen zu reduzieren und dabei ein gesundes Wohn- und Weltklima zu schaffen. Dabei werden aber auch Maßnahmen für eine nachhaltige Mobilität und Barrierefreiheit betrachten, ebenso wie eine zukunftsweisende Verkehrs- und Entsorgungsinfrastruktur oder die Gestaltung und Nutzung von Grünflächen. Um die vielen Facetten genau zu erkennen und in das Konzept zu integrieren, werden die Bewohner ganz eng eingebunden. Ihre Ideen, Wünsche und Kritik tragen dazu bei, dass realistische und an der Lebenswirklichkeit orientierte Maßnahmenvorschläge erarbeitet werden können. Und bestenfalls sind sie so überzeugend, dass sie allein aus persönlichem Interesse umgesetzt werden.

Die EVG wird auch die weitere Beteiligung der Bewohner in weiteren Veranstaltungen unterstzützen.“Eine klimaschonende Energieversorgung“, so Geschäftsführer Marcus Lübken, „setzt immer auch ein hohes Maß an Bürgerbeteiligung voraus.“

25. März 2015