Home

Entstörungsdienst

Kreis aus zwei Pfeilen. Innerhalb der Schriftzug 24h.

Sind Sie Kunde der EVG Sankt Augustin? Sollten Sie Probleme in der Versorgung mit Nahwärme haben, können Sie sich jederzeit telefonisch an den Service der EGM wenden:
0160/7120356 oder 0228/711-0

Kontakt

Franziska Olmesdahl
Tel.: 02241/943847-0
E-Mail: franziska.olmesdahl@evg-sanktaugustin.de

Dachpotentiale

Auf Ihren Dächern schlummern ungeahnte Möglichkeiten. Solar- oder Gründach, ein Kataster gibt erste Auskunft über Möglichkeiten zur Realisierung auf Sankt Augustiner Dächer.

KlimaSIEDLUNG PLUS

Die EVG fördert die Erstellung von zwei energetischen Quartierssanierungskonzepten in Sankt Augustin. Als Energieversorgungsunternehmen Vor-Ort engagiert sich die EVG für eine nachhaltige Stadtentwicklung und fördert damit auch den Umwelt-und Klimaschutz. Für ein lebenswertes Sankt Augustin heute und in Zukunft.

Bürgerenergie Rhein-Sieg

Bürgerenergie Rhein-Sieg eG und EVG planen gemeinsame Projekte in Sankt Augustin. Sie können sich ebenfalls beteiligen.

Stadt Sankt Augustin

Hier geht es zum Internetangebot der Stadt Sankt Augustin.

Nahwärme

Das erste Nahwärmeprojekt der EVG ist ein wichtiger Anker im Klimaschutzkonzept der Stadt Sankt Augustin. In dem Neubaugebiet "Im Rebhuhnfeld" zwischen dem Fasanenweg und der Meindorfer Straße werden 141 Wohneinheiten über ein Nahwärmenetz mit Heizwärme und Warmwasser versorgt. Die Energie hierzu liefert die Heizzentrale mit einem gasbetriebenen Blockheizkraftwerk (BHKW), zwei Wärmespeichern und Erdgas-Brennwertkessel.

Heizzentrale Rebhuhnfeld - Innenansicht

Die Eigentümer und Mieter erhalten somit eine optimale Planungssicherheit im Hinblick auf die zu erwartenden Kosten und die Umweltverträglichkeit. Zudem leistet die EVG Sankt Augustin gleichzeitig als kommunales Unternehmen einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zur Reduktion der CO2-Emissionen. Denn durch den Einsatz der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) wird die eingesetzte Primärenergie auch zur Stromerzeugung genutzt. Das Projektwurde deshalb in das Förderprogramm „progres.nrw“ durch das Land NRW aufgenommen.

Die CO2-Reduktion im Vergleich zur getrennten Erzeugung von Strom und Wärme beträgt rund 38.000 Kilogramm pro Jahr. Diese Einsparung entspricht dem CO2- Ausstoß von 20 Einfamilienhäusern (Erdgasheizung bei einem Gasverbrauch von ca. 8.400 Kilowattstunden pro Jahr).

[weiter]